Theorie:

Der Scanner ist ein Eingabegerät zur Digitalisierung von scanbaren Vorlagen. Zu diesen Vorlagen zählen: Textdokumente, Bilder, Zeichnungen, Fotos, Dias, Fotonegative und dreidimensionale Objekte.
Scannertypen
  • Der Handscanner ist ein kompaktes Gerät, das per Hand über die Vorlage geführt wird. Er eignet sich für kleine Vorlagen und kann mobil eingesetzt werden.

    руч1.png 

  • Der Einzugsscanner zieht die Vorlagenblätter beim Scanvorgang selbstständig ein. Dadurch können automatisch mehrere Blätter hintereinander eingescannt werden. Manche Modelle sind in der Lage große Papierrollen einzuscannen.

    Dokumentenscanner.jpg
    Designjet_Z5400_Postscript_Eprinter.jpg

  • Der Flachbettscanner ist der meistverbreitetste Scannertyp. Er eignet sich zum Scannen von Textdokumenten, Bildern und Zeichnungen. Mit einem entsprechenden Durchlichtaufsatz lassen sich damit auch Dias und Fotonegative einscannen.

    i.jpg
    Flachbettscanner.png


  • Der Diascanner wird zum Einlesen von Diapositiven eingesetzt. Hochwertige Diascanner arbeiten mit einem speziellen Ausleuchtungsverfahren, um die Streu- und Nebeneffekte beim Einscannen der Dias zu vermeiden.

    Plustek-OpticFilm-7600i-Ai-500px.jpg


  • Der Trommelscanner liefert die hochwertigsten Ergebnisse. Die Vorlage wird auf einer Trommel befestigt, die während des Scanvorgangs rotiert und schraubenförmig abgetastet wird.

    барабанный-сканер.jpg


  • Der 3D-Scanner liest dreidimensionale Vorlagen ein und liefert Geometrie- sowie Bilddaten. Es gibt ihn auch als Handscanner.

    3D-Scanner.jpg


  • Der Buchscanner dient dem schonenden Einlesen von Büchern.

    vid1m.jpg
 
Quellen:
Von PlustekTechnology - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10957001
By Creative Tools from Halmdstad, Sweden - CreativeTools.se - VIUscan - Laser-scanned - ZPrinter - 3D printed - Viking Belt Buckle 24, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12419129