Theorie:

Der Anwendungsbereich von digitalen Fotokameras ist weit gefächert. Sie werden im privaten Bereich, wie auch in Werbefotografie, Forschung, Medizin, Geologie u. a. verwendet.
 
Vollautomatische digitale Kompaktkamera
 
Eine vollautomatische digitale Kompaktkamera mit einem eingebauten Objektiv wiegt in der Regel sehr wenig und ist sehr klein. Bis auf wenige Einstellungen, wie Zoom und Blitzlicht, werden die meisten Parameter einer Aufnahme automatisch eingestellt.
 
1_!.png
 
Dieser Typ Kamera benötigt eine gute Beleuchtungssituation, um Bilder in guter Qualität liefern zu können.
 
Digitale Kompaktkamera
 
Im Unterschied zur vollautmatischen digitalen Kompaktkamera lassen sich bei dieser Bauart u.a. die Aufnahmemodi und die Belichtungszeit der Blende ändern. 
 
1_2.png
 
Das Schießen von guten Fotos mit dieser Kamera im manuellen Modus benötigt ein gewisses Maß an technischem Wissen.
 
Digitale Bridgekamera
 
Die digitale Bridgekamera ist eine Mischform zwischen digitaler Kompakt- und Spiegelreflexkamera. Sie ist nicht auf Kompaktheit getrimmt und bietet neben automatischen auch manuelle Einstellungen. In der Regel zeichnet sie sich durch aufwendige Zoomobjektive mit großem Zoombereich und vergleichsweise hoher Lichtstärke aus.
Für diese Art von Kamera existieren verschiedene Aufsätze und Lichtfilter.
 
1_3.png
 
 
Digitale Spiegelreflexkamera
 
Dieser Kameratyp wird von professionellen Fotografen benutzt. Eine herausragende Eigenschaft dieser Kameras ist die geringe Auslöseverzögerung. Die Qualität der aufgenommenen Fotos ist die bestmögliche der digitalen Kameratechnik.
 
sony_alpha_slt_a35_camera_vvi4z.jpg