Theorie:

Die Flugapparate, die in der Luftfahrt verwendet werden, werden Aerostate (Luftschiffe) genannt.
aj_baloon_fiesta_539.jpg
Die freifliegenden (unsteuerbaren) Freiflug-Aerostate mit einer Hülle, die die Form eines Ballons hat, werden Heißluftballone genannt.
 
dirizhabl.jpg
Die steuerbaren Aerostate, die einen Motor und Luftschrauben haben, werden Luftschiffe genannt.
 
felix_livejump_ap10.jpg
Die Luftballone, die für die Flüge in die Stratosphäre (in die Höhe von mehr als \(11 000\) m) geeignet sind, werden Stratostate genannt.
 
Die Auftriebskraft von Stratostaten muss sehr groß sein, deshalb werden sie mit Wasserstoff gefüllt, der die maximale Auftriebskraft hat.
 
Wetterballon_Nutzlast_Start_2004-09-10.jpg
Eine Wettersonde oder eine Ballonsonde ist ein unbemannter Aerostat, der für die Forschung der Atmosphäre geeignet ist.
Die Ballonsonde besteht aus einer Gummi- oder Plastikhülle, die mit Wasserstoff oder Helium gefüllt ist, und einem daran angehängten Behälter mit der Apparatur.
Die Geräte erlauben den Luftdruck, die Luftfeuchte, die Lufttemperatur zu messen, die Windstärke in unterschiedlicher Höhe zu bestimmen.
Diese Informationen werden meistens über Funk gesendet (eine Funksonde).
 
Wird ein Ballon nur für die Messung der Windstärke gestartet, wird er ein Pilotballon genannt.