Theorie:

 
Alkine sind ungesättigte Kohlenwasserstoffe mit einer Dreifachbindung. Ihr systematischer Name endet auf -in.
Ethin_Struktur.png   Ethin_Kalotten.png
 
Werden zwei weitere Wasserstoff-Atome von einer Doppelbindung abgespalten, erhält man eine Dreifachbindung. Das hier abgebildete Alkin ist das einfachste, das Ethin (Trivialname: Acetylen). Dazu wird viel Energie benötigt, die Dreifachbindung speichert aber dementsprechend auch viel Energie.
Schweißerin.jpg
Daher hat Ethin auch die folgenden Eigenschaften:
 
  • großer Heizwert
  • große Reaktivität
Ethin wird als Heizstoff beim Schweißen und als Ausgangsstoff für Synthesen verwendet.
 
Wichtig!
Alkine haben die allgemeine Summenformel CnH2n2.
 
Homologe Reihe der Alkine:
  
n
Alkan
Alkin
CnH2n2
Struktur
1
Methan
---
---
---
2
Ethan
Ethin
C2H2
CHCH
3
Propan
Propin
C3H4
CHCCH3
4
Butan
But-1-in
C4H6
CHCCH2CH3
 
 
But-2-in
C4H6
CH3CCCH3
Gewinnung:
Ethin gewinnt man
  1. durch Erhitzen von Methan: 2CH4C2H2+3H2                                                                                                                                                          
  2. aus gebranntem Kalk (CaO) und Koks (C) in zwei Schritten:
   CaO+3CCaC2+COCaC2+2H2OCa(OH)2+C2H2
Reaktionen
Wieder begegnet uns hier der Reaktionstyp Addition.
 
Brom lagert sich an Ethin an. Es entsteht 1,2-Dibromethen.
CHCH+BrBrCHBr=CHBr
  
Bei der Hydrierung von Ethin entsteht Ethen.
CHCH+H2CH2=CH2
Schallplatte.jpg
 
 
Bei der Anlagerung von HCl an Ethin entsteht sogenanntes Vinylchlorid. Durch Polymerisation von Vinylchlorid entsteht der Kunststoff PVC (Polyvinylchlorid), der z.B. für Schallplatten verwendet wird.
CHCH+HClCH2CHCl
 
 
Quellen:
 
Chovanec, Georg. 2010. CHEMIE, Lehrbrief 9. Wien: Dr. Roland GmbH, Auflage 04/2013
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ethyne-2D-flat.png (25.02.2016)
https://de.wikipedia.org/wiki/Ethin#/media/File:Acetylene-CRC-IR-3D-vdW.png (25.02.2016)
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_183-J31192,_Schwei%C3%9Ferin.jpg (11.02.2016)
http://www.wochenblatt.de/magazin/ratgeber/Aus-Alt-mach-Neu-Produkte-aus-Recycling-Material;art20858,313652 (11.02.2016)