Theorie:

Im Alltag haben wir es oft nicht mit einzelnen Zahlen sondern mit Zahlenmengen zu tun.
Beispiel:
In meinem Garten stehen sechs Apfelbäume. Der erste ist \(3,2 m\) hoch, der zweite \(2,8 m\), der dritte und vierte je \(3,1 m\), der fünfte \(3,0 m\) und der sechste \(2,3 m\).
 
apfelbaum.jpg
 
Wenn mich jemand fragt, wie groß meine Apfelbäume sind, werde ich jedoch kaum jede einzelne Höhe zur Antwort geben. Viel eher werde ich z.B. antworten "etwa drei Meter".
In dieser Aussage ist zwar nicht die gesamte Information über die genaue Größe jedes einzelnen Baumes enthalten, sie ist jedoch einfach zu vermitteln und genügt, um sich eine Vorstellung machen zu können. In den meisten Situationen wäre es sehr unpraktisch, alle Einzelwerte anzugeben - besonders, wenn es sich nicht nur um sechs, sondern um mehr Zahlen handelt.
 
Die Beschreibung größerer Datenmengen durch wenige Kennzahlen ist ein Teilbereich der Statistik, die sogenannte beschreibende Statistik. Neben der beschreibenden Statistik sind für uns auch folgende beiden Bereiche wichtig:
  • Darstellende Statistik: Hier werden statistische Daten mittels verschiedener Methoden grafisch dargestellt.
  • Vorhersagende Statistik: Aus statistischen Daten lassen sich Vorhersagen über Wahrscheinlichkeiten verschiedener Vorkommnisse machen.