Theorie:

Die EU fördert auch große Verkehrsinfrastrukturprojekte, die so genannten transeuropäischen Netze (TEN). Diese umfassen Netze für:
  • Straßen,
  • Eisenbahnstrecken,
  • Binnenwasserstraßen,
  • das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz (ICE, TGV usw.),
  • Häfen,
  • Flughäfen,
  • Güterterminals,
  • Verkehrsmanagement und die
  • Navigation mit künftigen 30 Galileo-Satelliten.
  
TGV_wiki&andere.jpg
Abb. 1: Das europäische Zug-Hochgeschwindigkeitsnetz ist Teil der TEN. Im Bild: Ein TGV Duplex in Frankreich
  
  
Zu den vorrangigen Projekten zählen:
  • Die Beseitigung von Engpässen auf der wichtigsten Ost-West-Binnenwasserstraße, die Rhein, Main und Donau verbindet.
  • Ein Programm zur Regulierung des Verkehrs auf viel befahrenen Schifffahrtsrouten vor den Küsten der EU.
  • Der Ausbau mehrerer Nord-Süd und Ost-West-Eisenbahnverbindungen.
  
Bereits fertiggestellt sind beispieslweise:
  • Die Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnachse PBKAL (Paris-Brüssel-Köln-Amsterdam-London)
  • Die Eisenbahnachse Irland (Cork-Dublin-Belfast-Stranraer)
  • Die Öresund-Landverbindung (Kopenhagen-Malmö)
  
Im Bau sind beispielsweise:
  • Die Eisenbahnachse Berlin-Palermo (inkl. Brennerbasistunnel)
  • Die Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnachse Süd (Parids-Madrid)
  • Die Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnachse Ost (Paris-Ostfrankreich-Frankfurt-Stuttgart-München)
  • Die Magistrale für Europa (Paris-Straßburg-Stuttgart-München-Wien-Bratislava/Budapest)
  
Brennerbasistunnel_18_4_2011_wiki.jpg
Abb. 2: Der im Bau befindliche Brennerbasistunnel (im Bild: ein Erkundungsstollen) gehört zur Eisenbahnachse Berlin-Palermo.
 
 
Transitverkehr - Europäische Verkehrskorridore
  
Als Ergänzung zum Transeuropäischen Verkehrsnetz für Westeuropa wurden die Paneuropäischen Verkehrskorridore (PEK, auch PAN-Korridore) festgelegt: \(10\) Hauptverkehrsachsen sollen Europa vom Atlantik bis zur Wolga bzw. von Skandinavien bis zum Mittelmeer verbinden.

Die Korridore sind jeweils als Verkehrsachse auf Schiene und Straße, teilweise auch kombiniert, vorgesehen. Der Korridor VII ist ein Wasserweg auf der Donau.

Diese Paneuropäischen Verkehrskorridore sollten schon vor der Osterweiterung der EU gute Verkehrsbeziehungen mit deren Nachbarländern herstellen. Seit der EU-Erweiterung befinden sich diese Korridore nunmehr hauptsächlich innerhalb des EU-Gebietes und sind damit Teil des TEN-Netzwerks.
  
2000px-Pan-European_corridors_de.svg_wiki.png
Abb. 3: Die Paneuropäischen Verkehrskorridore
 
 
 
Quellen:
Roland, M. (Hrsg.): GEOGRAPHIE. Lehrbrief 5, Dr. Roland GmbH, Auflage 12/2015, Wien
David Gubler: TGV Duplex der SNCF zwischen Cize-Bolozon und Simandre-sur-Suran, Frankreich, Fotographie (2011), online unter: https://bahnbilder.ch/picture/8016 (1.8.2016)
https://commons.wikimedia.org/wiki/User_talk:HellasX: Brenner Basis Tunnel Erkundungsstollen Innsbruck Sill-Schlucht, online unter: https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ABBT_18_4_2011.JPG (1.8.2016)
Karte der 10 Paneuropäischen Verkehrskorridore, online unter: https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3APan-European_corridors_de.svg (29.7.2016)