Theorie:

Nach dem Eintreffen Lenins in St. Petersburg wurde die bolschewistische Partei in "Kommunistische Partei" umbenannt, um dadurch die Trennung vom demokratischen Sozialismus, der von den Menschewiken repräsentiert wurde, zu betonen. Außerdem sagte Lenin der Regierung Kerenski den bedingungslosen Kampf an.
 
Im Oktober 1917 kam es schließlich zur bolschewistischen Revolution (Oktoberrevolution). Kerenski musste zurücktreten, die Duma wurde aufgelöst.

   Stormningen_av_vinterpalatset.jpg
Sturm auf das Winterpalais in St. Petersburg
 

Nun wurde auch eine neue Verfassung ins Leben gerufen:
 
  • Die Räte der Soldaten, Arbeiter und Bauern sollten die gesetzgebende Gewalt (Legislative) ausüben.
  • Die ausführende Gewalt (Exekutive) wurde einem Rat der Volkskommissäre übertragen. Dieser Rat, gleichbedeutend mit der neuen Regierung, stand unter dem Vorsitz Lenins. Ihm gehörten auch die späteren großen Gegenspieler Trotzki und Stalin an.
Zu den ersten Maßnahmen der kommunistischen Führung gehörten folgende Dekrete:
  • Dekret über den Frieden: gefordert wurde ein sofortiger Friede ohne Aneignung fremder Territorien und Kriegsentschädigungen.
  • Dekret über den Boden: Großgrundbesitz wurde entschädigungslos enteignet und vorläufig in die Verfügungsgewalt der Bauernsowjets überführt.
  • Dekret über die Völker Russlands: den Nationalitäten wurde freie Selbstbestimmung - bis zur Lostrennung und Bildung eines selbstständigen Staates - garantiert.
Um der Revolution eine "Atempause" zu gönnen und sein Versprechen vom "Frieden um jeden Preis" zu erfüllen, schloss Lenin \(1918\) als Führer des neuen Sowjetstaates mit dem Deutschen Reich den (bereits im Themenbereich "Der 1. Weltkrieg" erwähnten) Frieden von Brest-Litowsk.
 
Durch diesen Diktatfrieden verlor Russland seine wirtschaftlich wichtigsten und fortgeschrittensten Gebiete - insgesamt ein Sechstel seines Staatsgebietes.
 
Dennoch brachte dieser für Russland sehr harte Friedensvertrag keine Ruhe ins Land: die neue bolschewistische Regierung wurde nämlich von den Weißen Garden heftigst bekämpft. Diese "Weißen" setzten sich aus zaristischen und der bürgerlichen Regierung ergebenen Offizieren zusammen, also aus den Gegnern der Februarrevolution von \(1917\).
 
Ihnen gegenüber stand die von Leo Trotzki organisierte Rote Armee.
 
 Lev_Trotsky.jpg
Leo Trotzki
 
Nach der Rückkehr Lenins aus dem Exil kam es im Oktober 1917 zur Oktoberrevolution. Der Zar wurde ermordet, eine neue Verfassung und neue Dekrete erlassen. Den bürgerlichen "Weißen" sagten Lenin und die Rote Armee unter Trotzki den Kampf an.
 
Quellen:
Roland, Peter: GESCHICHTE. Lehrbrief. Wien: Dr. Roland GmbH, 2015, 9. Auflage
Sturm auf das Winterpalais: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/54/Stormningen_av_vinterpalatset.jpg (18.06.2016)
Leo Trotzki: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/41/Lev_Trotsky.jpg (18.06.2016)