Theorie:

Innerhalb kürzester Zeit flammte in ganz Russland der Bürgerkrieg auf (1918 - 1922). Die Kämpfe wurden dadurch verschärft, dass die Ententemächte (die einerseits den Kriegsaustritt Russlands rückgängig machen, andererseits den Kommunismus bekämpfen wollten) auf der Seite der Weißen eingriffen: an verschiedenen Stellen landeten japanische, englische und französische Interventionstruppen.
 
WeißeBürgermiliz.jpg
Weiße Bürgermiliz, sogenanntes „Schutzkorps“ in Finnland
 
Nach anfänglichen Misserfolgen konnte jedoch die Rote Armee dank der überlegenen Organisationsgabe Leo Trotzkis nach fünfjährigem Kampf überall siegreich bleiben.
 
Nach diesem Erfolg schlossen sich die bisher autonomen Teile des ehemaligen Zarenreiches \(1922\) zur Union der sozialistischen Sowjetrepubliken (UdSSR, kurz: Sowjetunion) zusammen.
 
Ausschlaggebend für den Sieg über die Weißen war auch die von Lenin begründete Wirtschaftsform des Kriegskommunismus, der die Wirtschaft gleichsam militärisch organisiert hat.
 
Die wichtigsten Merkmale des Kriegskommunismus waren:
 
  • Aufhebung des Privateigentums an den Produktionsmitteln (Fabriken, Grund und Boden, Maschinen etc.)
  • Verpflichtung der Bauern, alle den eigenen Bedarf übersteigenden Erträge an den Staat abzuliefern
  • Straffe Zentralisierung und Bürokratisierung der Wirtschaft
  • Konzentration aller wirtschaftlichen Kräfte auf die Versorgung der Roten Armee
  • Durchsetzung dieser Politik notfalls mit Gewalt
 
Da der Kriegskommunismus in erster Linie die Versorgung der Roten Armee gewährleistete, hatte diese Wirtschaftspolitik zwei Folgen:
 
  • Zum einen wurde die Rote Armee in die Lage versetzt, den Bürgerkrieg für sich zu entscheiden.
  • Zum anderen kam aber die Zivilbevölkerung zu kurz, da ja die Versorgung der Armee absoluten Vorrang hatte.
  
Da der Bürgerkrieg das Land in weiten Teilen zerstört und die Wirtschaft völlig zerrüttet hatte, verhungerten viele Menschen.
 
Enttäuscht erhoben sich daraufhin \(1921\) die Matrosen von Kronstadt, die einst maßgeblich an der Oktoberrevolution und am Bürgerkrieg zu Gunsten der Roten beteiligt gewesen waren; sie verlangten sofortige Neuwahlen, Rede- und Pressefreiheit sowie die Wiederherstellung eines freien Marktes für die Bauern. Der Aufstand wurde jedoch niedergeschlagen.
 
 
19210200-kronstadt_sovietrussian_battleships_petropavlovsk_and_sevastopol.jpg
Die Schlachtschiffe Petropawlowsk und Sewastopol im Hafen von Kronstadt (1921)
 
Lenin rechtfertigte dieses bolschewistische Vorgehen mit den Worten:
Mit Worten wie "Freiheit der Kritik" wird man mich nicht hinters Licht führen … Wir brauchen jetzt keine Opposition, Genossen, es ist nicht die Zeit danach … Und ich denke, der Parteitag wird die Schlussfolgerung daraus ziehen müssen, dass es jetzt mit der Opposition zu Ende sein, ein für alle Mal aus sein muss, dass wir jetzt der Opposition müde sind …
  
Wichtig!
Die Rote Armee siegte im Bürgerkrieg (\(1918\)-\(1922\)) über die Weiße Garde. Möglich wurde dies durch den Kriegskommunismus, der die Wirtschaft militärisch organisierte. Die Bevölkerung litt unter einer katastrophalen Hungersnot. Der Aufstand der Matrosen von Kronstadt wurde niedergeschlagen, Lenin duldete keine Opposition.
 
Quellen:
Roland, Peter: GESCHICHTE. Lehrbrief. Wien: Dr. Roland GmbH, 2015, 9. Auflage
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a2/SeiskarinSuojeluskunta.jpg (18.06.2016)
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1d/19210200-kronstadt_sovietrussian_battleships_petropavlovsk_and_sevastopol.jpg (18.06.2016)