Theorie:

Psk.jpg
 
Einer der am häufigsten vorkommenden geometrischen Körper ist der Quader.
 
Seine Oberfläche besteht aus \(6\) Rechtecken, die man Flächen nennt.
 
Zwei Flächen, die keine gemeinsame Kante haben, heißen einander gegenüberliegend. Einander gegenüberliegende Flächen sind gleich groß.
 
Man kann die Flächen je nach der Stellung eines Quaders benennen:
Die Fläche, die vor uns steht, nennt man die Vorderfläche,
eine deckungsgleiche Fläche gibt es direkt dahinter, das ist die Rückfläche,
seitlich befinden sich die Seitenflächen, die Fläche, die sich oben befindet, heißt die Deckfläche,
und die Fläche, darauf die Figur steht, heißt die Grundfläche. Die Deckfläche und die Grundfläche sind ebenfalls gleich groß und deckungsgleich.
 
Die Seitenlinien der Flächen nennt man Kanten, und die Scheitelpunkte der Flächen heißen Ecken eines Quaders.
 
Psk_taisnst.png 
 
Ein Quader hat insgesamt also \(6\) Flächen (Vorderfläche, Rückfläche, Grundfläche, Deckfläche und zwei Seitenflächen), \(12\) Kanten und  \(8\) Ecken.
Die Kanten, die eine gemeinsame Ecke haben bestimmen die Maße eines Quaders, geben also seine Breite, Länge und Höhe an.  
Psk_taisnst_dim.png
 
Ein Würfel ist ein Quader, dessen Länge, Breite und Höhe gleich groß sind. Die Oberfläche eines Würfels besteht also aus \(6\) gleich großen Quadraten.
 
Cube.png