Theorie:

Zuletzt haben wir gesehen, dass unterlichtschnelle Objekte in allen Inertialsystemen unterlichtschnell sind, sowie dass lichtschnelle Objekte in allen Inertialsystemen genau lichtschnell sind. Diese Abgrenzung geht sogar noch weiter:
 
Ein Objekt, das sich mit Unterlichtgeschwindigkeit \(v < c\) bewegt, kann sich niemals anders als mit Unterlichtgeschwindigkeit bewegen, es kann also niemals \(c\) erreichen oder überschreiten.
 
Ein Objekt, das sich genau mit Lichtgeschwindigkeit bewegt, muss dies für die gesamte Dauer seiner Existenz tun - es kann nie auf Unterlichtgeschwindigkeit verlangsamt oder auf Überlichtgeschwindigkeit beschleunigt werden.
 
Objekte, die sich mit Überlichtgeschwindigkeit bewegen, existieren nur theoretisch. Wir werden in einem späteren Kapitel feststellen, dass solche Teilchen nicht "physikalisch" sind, d.h. dass sie niemals mit dem Rest der Welt - also auch mit uns - in Wechselwirkung treten oder gemessen werden können. Des weiteren können sie niemals auf oder unter Lichtgeschwindigkeit verlangsamt werden, weshalb sie insgesamt in der Praxis keine Rolle spielen und allenfalls interessante Ideen sind.
 
Die Lichtgeschwindigkeit ist in diesem Sinne eine Grenzgeschwindigkeit:
Ein unterlichtschnelles Objekt kann niemals die Lichtgeschwindigkeit erreichen oder überschreiten.
tacho.png