Theorie:

Weitere Stoffklassen der Stickstoffverbindungen
Nitroverbindungen
 
Funktionelle Gruppe:
Nitro-Gruppe
\(-NO_2\)
Benennung:
Vorsilbe "Nitro-"
 
Nitroalkane, wie zum Beispiel Nitromethan oder Nitroalkan sind explosive Stoffe. Daher werden sie oft als Spezialkraftstoffe und in Sprengstoffen eingesetzt.
 
Nitrobenzen wird durch Nitrierung von Benzen hergestellt. Es handelt sich dabei um eine blassgelbe, hochgiftige Flüssigkeit (MAK-Wert: 5 ppm), die leicht zu Anilin reduziert werden kann.
 
Anilin_aus_Nitrobenzol.png
 
Durch die O-Atome mehrfach nitrierter Kohlenwasserstoffe, werden die C- und H-Atome dieser Verbindungen rasch oxidiert. Dabei entstehen vermehrt gasförmige Produkte, die ein größeres Volumen einnehmen. Dadurch erzeugen sie eine Druckwelle, weswegen sie in Sprengstoffen Anwendung finden.  
 
Ein Beispiel ist Trinitrotoluol (TNT).
 
Trinitrotoluol.png Trinitrotoluol2.png
 
Carbonssäureamide
 
Wird die OH-Gruppe einer Carbonsäure durch eine Aminogruppe ersetzt, erhält man ein Carbonssäureamid. Dies passiert, wenn Carbonsäuren unter Wasserabspaltung mit Ammoniak reagieren. Die Carbonsäure verliert dadurch ihren sauren Charakter.
 
Neben Carbonsäureamiden gibt es noch weitere Säureamide, wie z.B Phosphor- oder Sulfonsäureamide.
 
Carbonsäure
Säureamid
Carbonsre.png
Sreamid.png
 
Harnstoff.png
Harnstoff ist z.B. ein Diamid der Kohlensäure. Er entsteht als Abbauprodukt von Proteinen und Nucleinsäuren im menschlichen Körper. Über die Nieren wird Harnstoff aus dem Blut entfernt. Ist der Harnstoffgehalt im Blut zu hoch, treten Vergiftungserscheinungen ein. Daher muss bei mangelnder Nierenfunktion Harnstoff über eine "Dialyse" aus dem Blut entfernt werden.
 
 
Nitrile
 
Nitrile.png
 
Nitrile entstehen durch Wasserabspaltung aus Carbonsäureamiden.
 
CH3CONH2CH3CN+H2O
 
Nitrilpolymere sind chemisch sehr beständig und haben gummiähnliche Eigenschaften. Sie finden daher Verwendung als Bestandteil von Schutzhandschuhen. Zu deren Herstellung wird Acrylnitril (IUPAC: Prop-2-ennitril) verwendet:
 
Acrylonitrile.png
 
Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Anilin#/media/File:Anilin_aus_Nitrobenzol.svg (15.05.2016)
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Trinitrotoluene.svg (15.05.2016)
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:TNT-from-xtal-1982-3D-balls.png (15.05.2016)
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Harnstoff.svg (15.05.2016)
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Nitrile_Structural_Formulae_V.1.png (15.05.2016)
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Acrylonitrile-2D.png (18.05.2016)